Ich kann nicht genau sagen, woran es liegt, aber zur Zeit gehe ich durch eine regelrecht düstere Phase. Interessant finde ich das, weil ich auch von anderen spirituellen Menschen gehört habe, dass sie in ihrer Arbeit regelrecht “attackiert” wurden. Massiv attackiert.

Es ist ungewöhnlich für mich geworden, aus dem Blauen heraus Depressionen, Hoffnungs- und Sinnlosigkeit zu entwickeln. Noch dazu, wenn es mit A. gut läuft. Doch gerade ist es fast so, als zöge mir jemand den Boden unter den Füßen weg.

Was ich sehr wohl in den letzten Tagen wahrgenommen habe, waren sehr düstere Nachrichten in den Medien. Ab einem bestimmten Punkt habe ich einfach alles ausgeschaltet. Rigoros.

Bereits seit dem 11. September 2001 (Twin Towers – wie vielsagend!) können wir das globale Angst- und Kontrollspiel beobachten. Doch es hat sich in den letzten ein bis zwei Jahren massiv verstärkt.

Eine weitere krasse Demonstration erlebte ich heute: Direkt im Anschluss an ein sehr bereicherndes, positives Video, das ich angesehen hatte, spielte Facebook mir ungefragt eine Werbung ab (die sich auch nicht stoppen ließ!), in der uns Artificial Intelligence schmackhaft gemacht werden sollte. Diese Werbung machte mir eine Gänsehaut. Weniger weil ich Angst hatte, sondern mehr, weil ich die Tarnung, die eigentliche Absicht dahinter wahrnehmen konnte. Und sie war uns nicht wohlgesonnen.

Das Kontrollthema schreit mir die letzten Tage regelrecht ins Gesicht. Sogar die neu entdeckte Kindergeschichte meines Sohnes erzählte heute die Geschichte einer Diktatur.

Ich nehme eine zunehmende Spaltung wahr, eine Spaltung, die in spirituellen Kreisen schon vor langer Zeit angekündigt wurde. Und die Stimmung hat sich tatsächlich geändert. Ich kann es tief in meinen Knochen spüren. Wir können nicht mehr lauwarm sein. Mir scheint, wir werden genötigt, uns zu entscheiden.

Ich gedenke nicht, mich von negativen Interferenzen von meinem Weg abbringen zu lassen. Dazu ist der Weg in meinem Inneren schon zu klar. Da ist zu viel Gewissheit und bestärkende Erfahrung. Aber es heißt nicht, dass ich nicht getroffen werden könnte. Gerade fühlt es sich so an.

Es erfordert stets eine neue Entscheidung. Licht oder Dunkelheit? Die Hoffnungslosigkeit und Resignation hat manchmal etwas Verführerisches. Ich kann verstehen, wenn man sich ihr ergibt. Aber ich glaube am Ende, dass es nur eine der vielfältigen Verführungstechniken der “dunklen Seite” sind.

Darth Vader und Lord Voldemort sind durchaus real. Manchmal realer, als uns lieb sein kann.